Mein Einblick auf die Insel Kerama

  • Guten Abend Liebe Mitbürger, Angehörige, Freunde, RKK und Andere!


    Ich Heiße Kim Jun Kun, ich bin Inselbewohner seit dem 10. November 2018 und möchte euch gerne meine eigenen Eindrücke von der Insel erzählen.

    Wie ich es hier gleich beschreiben werde liegt alleinig aus meiner Sicht und möchte damit nicht gezielt jemanden ansprechen, aber die sich angesprochen fühlen wissen wohl, sehr wohl, dass sie damit auch gemeint sind.


    Am 10.11.2018 bin ich als Max Steinfeld auf die Insel Keramas gekommen, wurde von einem Vertreter des Bürgermeisters Herzlich in den Empfang genommen, musste allerdings einen kleinen Regeltest absolvieren.

    Was ich selbstverständlich mit Bravour bestanden hatte. Und somit meiner Einreise auf der Insel Kerama nichts mehr im Wege stand.

    Also gab mir der Vertreter des Bürgermeisters das Flugticket des Privatflugzeuges von Bornholm nach Kerama und Landete nach ca 4 Stunden im Herzen von Akatoshi.


    Da zu diesem Zeitpunkt selbstverständlich viele Bürger der Insel schon schliefen, konnte ich leider niemanden um Rat fragen, also wusste ich nur wie ich mich verhalten soll wie ich es auf dem Gebiet Bornholms tat.

    Rucksack, Essen, Trinken, GPS und Nachtsichtgerät kaufen. Geld für ein PKW Führerschein konnte ich mir dann auch schon leisten, leider war dann mein Geld schon leer, also überlegt man wie man erstmal zu Geld kommt.

    Mir blieb leider nur die auswahl zwischen Äpfel oder Pfirsiche, daraufhin bin ich erstmal zum Marktplatz gelaufen um zu sehen was ein Apfel und ein Pfirsich im Verkauf bringt.

    Kurzer Hand entschied Ich mich für die Auswahl der Pfirsiche. Es Passte eine sehr große Menge an Pfirsiche in meinen Kleinen Rucksack, so konnte ich nach ca. 20 Minuten Pflücken schon ca. 200$ in meinem Geldbeutel verzeichnen.

    Dies tat ich dann auch ca. 8 Stunden am Stück und hatte dann ein kleines Sümmchen von 10.000 $ Damit konnte ich dann mir schon beim Ortsansässigen Autohändler mein ersten PKW als eigen nennen.

    Später traf ich dann auf 2 Inselbewohner die mir erstmal die Insel ein wenig zeigten und mir Rat und Vorschläge mit auf dem Weg gaben. Habe dann darauf auf Empfehlung mit Eisenaubbau und Verarbeitung angefangen.

    Was auch schon deutlich mehr Geld einbrachte.


    Einen Tag später traf ich auf den Freundlichen Herren Giovanazzi, der mir glücklicherweise sogar einen sehr großen LKW auslieh und ich sogar Diamanten machen konnte, was mir dann einen zu guten und Erfolgreichen Start

    helfen sollte. Doch dann kurz nach dem Verarbeiten der allerersten Diamanten Produktion versteckte sich hinter einer Lagerhalle ein Polizist der nur darauf Wartete mich zu kontrollieren.

    Einige Gespräche hin und her Plädierte der Polizist, daraufhin den LKW beschlagnahmen zu wollen weil ich von der Diamantenmine angeblich Drogen verarbeitet hätte.


    Der Polizist warf mir dann noch vor, ohne Kennzeichen unterwegs zu sein, worauf ich aber meinte dass der LKW vom Hersteller und vom TÜV so seine Legale Zulassung bekommen habe.

    Der Polizist stellte sich stur und ich war kurz davor die ganze Arbeit + Ladung zu verlieren. Also zog ich den Telefonjoker und Rufte den Herren Giovanazzi an, der schnell kam und das Gespräch mit dem

    Polizisten allein fortführte. Denn ich war unter Schock und konnte kein einziges Wort mehr rausbringen.


    Irgendwie haben die die Sache untereinander geklärt und ich durfte dann fortfahren und meine Ladung verkaufen. Daraufhin musste ich aber direkt den LKW wieder abgeben.


    Einige Tage verzogen sich und der Herr Giovanazzi und Ich konnten zusammen gemeinsam sehr viel Geld auf unsere Konten bringen.

    Nach einer Woche auf der Insel, haben wir dann Fortlaufend täglich neue Freunde gefunden und haben gemeinsam eine Gruppierung gegründet.


    Wie wir dann auch feststellten, wurde die Polizei dann auch leider sehr sehr aktiv, und kontrollierte uns alle jeden nach einander gefühlte alle 2-3 km.


    Es gibt sehr viel Polizisten wo man feststellt, die wollen einen kontrollieren Kohle kassieren, aber haben definitiv keine Lust auf Gespräche mit uns Zivilisten.

    Da dreht man nach einigen Tagen am Rad und man hat schon Selbstmord Gedanken die sich jeden Tag immer mehr zuspitzen.

    Da man nicht genug Geld machen kann wenn Polizisten im Dienst sind und wir aber auch den Polizisten nicht nur KFZ täglich wie Kaugummi kontrollieren lassen wollen, haben wir uns gedacht könnten wir ja auch mal eine Tankstelle

    ausrauben.

    Wir haben die Polizei bei dem Tankstellenüberfall in einer gut detaillierten Informativen Gesprächen, bei uns halten können, aber irgendwie ist bei dem einen Polizisten die Sicherung durchgebrannt, worauf die Polizei

    das Gespräch kurzerhand beendete und abzog und keine 2minuten Später sich Schlafen legte.


    Am Folgetag war ich leider allein unterwegs sowie einige Polizisten auch, ich wurde kontrolliert und wurde woher sie das auch immer wussten, als erkannter Täter vom Vortag als Räuber der Tankstelle identifiziert.

    Für diese Strafe die mir leider nicht nachgewiesen werden konnte, musste ich für sehr viele Monate (45 Monate) ins Gefängnis. Wo ich dann allein in der Zelle Saß und sogar die Polizei im Gefängnis mit voll ausgestatteter Bewaffnung

    den Zellentrackt hoch und runter liefen. Das Reden wurde mir im Gefängnis auch verboten, mehrfach, obwohl ich weiß das ich eine Meinung habe die mir kein Mensch auch kein COP verbieten darf. Aber gut dies sind die Regeln wohl im Gefängnis.


    Ich bin vor 3 Tagen auf die Insel gekommen, weil mein Bruder der Max Steinfeld auf unerklärlicher weise gestorben ist, ich Xian Ling Cho habe vom Testament Verwalter die Hinterlassen geerbt bekommen.

    Ich wollte mich rächen, den Täter auf der Spur kommen die meinen Bruder umgebracht haben.

    In den Häusern meines Bruders lagen hinweise, auf Korrupte Polizisten, also nahm ich die Spur auf und habe Interaktionen mit der Polizei vorgenommen um den Täter zu finden. Die Spur war ziemlich dunkel und nicht einfach.

    Daraufhin habe ich einige Tankstellen und Supermärkte überfallen um vielleicht dort den Korrupten Polizisten zu finden.


    Ich habe Ihn gefunden, allerdings musste ich laut Aussage der Polizei für 45 Monate ins Gefängnis wegen 3 Fachen Marktüberfall, 1 Fach Tankstellenüberfall, Flucht vor der Polizei, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte,

    dass ausmaß ist groß, jeden fall wurden es dann aus 45 Monaten ca. 270 Monaten. Weil die Polizei mein mich zu verdächtigen. Ich glaube die Polizei kennt ihre eigene StVO, StGB, Bußgeldkataloge nicht.


    Aufgrund von mehr Umständen und darauf das ein Zivilist im Gefängnis war leider auch voll bewaffnet verlor er, als er mich in meiner Zelle besuchte seine Pistole auf dem Boden, daraufhin schnappte ich mir seine Waffe und habe versucht

    mich aus dem Gefängnis frei zu schießen was leider missglückte.

    Ich kann mich schwer daran erinnern wie es war, aber ich weiß nur dass ich an meinen Verletzungen erlegen bin. Daraufhin wurde gestern der Totenschein von mir Xian Ling Cho ausgestellt.


    Ich bin seit heute auf der Insel, bin frisch eingeflogen, mein Name ist Kim Jun Kun und ich werde mich an alle rächen die für den Tod von Max und Xian verantwortlich sind. A.C.A.B


    MFG Machthaber und Oberhaupt des Zukünftigen Staates Kerama